Der vegetarische und vegane Trend verfolgt uns bereits in fast allen Lebensbereichen. Er beschränkt sich nicht nur auf das Kochen und einige vegane Süßigkeiten die es im Supermarkt zu kaufen gibt – jetzt will man selbst vegan backen. Natürlich sind dabei auch die Cake Pops inbegriffen, die sehr einfach herzustellen und super lecker sind, aber klappt dieses Prinzip auch wenn das Rezept vegan ist?

Ich habe recherchiert und einige vegane Cake Pop Rezepte gefunden. Was mir zuerst auffällt: es sind keine klassischen Cake Pops mit nur 5-6 Zutaten. Für die veganen Rezepte benötigt man deutlich mehr Zutaten, bei einigen bis zu 10 verschiedene Dinge, manchmal auch speziellere Dinge wie Kokosöl.

Dir Zutaten ansich sind aber trotzdem einfach zu besorgen. Neben Mehl, Öl und Zucker gibt es auch Sojamilch schon fast überall zu kaufen. Der einzige Haken ist die Schokoladenglasur, bei der es schwierig ist, sie als vegane Variante zu finden.

Viele behaupten, dass alles was mit Teig und backen zu tun hat in der veganen Version nicht so gut schmeckt wie „normaler“ Teig. Ich bin ebenfalls dieser Meinung, aber nur teilweise. Gerade vegane Cake Pops eignen sich besonders gut um diese These zu wiederlegen, denn sie schmecken genauso gut wie nicht-vegane Cake Pops.

Allen Veganern kann ich daher nur empfehlen, vegane Cake Pop Rezepte zu probieren, denn die Cake Pops bleiben so lecker – auch mit veganen Zutaten!

Hier findet ihr ein Rezept, das ich ausprobiert habe und das sehr gut geschmeckt hat.